Personelle Verstärkung beim Polizeipräsidium Heilbronn

Neuzugängen bei Polizeipräsidium Heilbronn

77 Neuzugänge konnte Polizeipräsident Hans Becker am 1. April 2022 beim Polizeipräsidium Heilbronn begrüßen. Über die Verstärkung der Schutz- und Kriminalpolizei durch die 62 Absolventinnen und Absolventen der Hochschule für Polizei in Villingen-Schwenningen, darunter zehn zurückkehrende Aufstiegsbeamtinnen und -beamte, freute sich Präsident Becker besonders. Eigens für die Ernennung der 52 Polizeikommissaranwärterinnen und –anwärter war Präsident Becker am 30. März nach Villingen-Schwenningen gereist. Er gratulierte seinen neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zum erfolgreichen Bestehen des Studiums und händigte Ihnen die begehrten Ernennungsurkunden zur Polizeikommissarin und zum Polizeikommissar persönlich aus. Zu den Absolventen der Hochschule kommen zwölf Zuversetzungen von anderen Polizeipräsidien, zwei Quereinsteigerinnen, die ihren Weg zur Polizei über die Sonderlaufbahnen gefunden haben und eine Einstellung in der Verwaltung.
Polizeipräsident Becker ließ es sich nicht nehmen die neuen Kolleginnen und Kollegen in ihrer neuen dienstlichen Heimat persönlich willkommen zu heißen. Auch wenn die Begrüßung aus organisatorischen Gründen in drei Veranstaltungen geteilt werden musste, zeigte sich der Leiter des Polizeipräsidiums Heilbronn erfreut über die Verstärkung. „Mit dem flächenmäßig größten Polizeipräsidium Baden-Württembergs wartet auf Sie ein großes Einsatzgebiet mit einem breiten und vielfältigen Aufgabenspektrum. Durch Ihr Studium und Ihre bereits gesammelte Erfahrung, sei es im Rahmen der Praktika oder bei anderen Präsidien, sind sie für die kommenden Herausforderungen sehr gut vorbereitet und eine wertvolle Unterstützung für unsere Kolleginnen und Kollegen,“ gab Polizeipräsident Becker den Neuzugängen mit auf den Weg.
Die Polizei im Stadt- und Landkreis Heilbronn darf nun 43 neue Kolleginnen und Kollegen in ihren Reihen begrüßen. Diese verrichten ihren Dienst künftig bei der Kriminalpolizei Heilbronn, den Revieren Heilbronn, Heilbronn-Böckingen, Lauffen, Neckarsulm, Weinsberg, der Polizeihundeführerstaffel, der Verkehrspolizei Weinsberg und dem Führungs- und Lagezentrum.
Im Neckar-Odenwald-Kreis dürfen neun neue Kolleginnen und Kollegen ihren Dienst aufnehmen. Die Neuzugänge verstärken die Polizeireviere Mosbach und Buchen, sowie das Kriminalkommissariat Mosbach.
15 der neuen Polizeibeamtinnen und -beamten haben nun ihre dienstliche Heimat im Main-Tauber-Kreis. Dabei freuen sich die Reviere Tauberbischofsheim, Wertheim und Bad Mergentheim sowie das Kriminalkommissariat Tauberbischofsheim über neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Zehn der Zuversetzungen finden ihre Verwendung im Hohenlohekreis. Diese verteilen sich auf die Polizeireviere Künzelsau und Öhringen und auch das Kriminalkommissariat Künzelsau darf sich über personelle Verstärkung freuen.

 

zurück