Heilbronn: Stabsbereich Technik des Polizeipräsidiums unter neuer Leitung

Eine neue Führungskraft konnte Polizeipräsident Hans Becker Ende Oktober beim Polizeipräsidium Heilbronn begrüßen. Polizeirätin Sophia Brenner wechselte nach erfolgreichem Studium an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster nach Heilbronn und leitet dort zukünftig den Stabsbereich Technik beim Führungs- und Einsatzstab. Die 31-Jährige ist seit zwölf Jahren bei der Polizei und begann im Jahr 2008 ihre Karriere als Polizeikommissaranwärterin bei der Bereitschaftspolizei in Göppingen. Nach dem Studium bei der Hochschule der Polizei in Villingen-Schwenningen war Frau Brenner ab dem Jahr 2012 beim Polizeipräsidium Stuttgart eingesetzt – unter anderem auf zwei Polizeirevieren, bei der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit, in der Leitungsebene der Direktion Polizeireviere und beim dortigen Führungs- und Einsatzstab. Im Rahmen des Aufstiegs in den höheren Dienst wechselte sie im Jahr 2017 als stellvertretende Leiterin zum Polizeirevier Ditzingen, anschließend zum Landespolizeipräsidium beim Innenministerium und danach in den Stab des Landeskriminalamts. 2018 wurde die Polizeihauptkommissarin dann zum Masterstudiengang im nordrhein-westfälischen Münster zugelassen, den sie nun vor kurzem abschloss.
Im Stabsbereich Technik beim Polizeipräsidium Heilbronn ist die frischgebackene Polizeirätin verantwortlich für 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnik, Kraftfahrzeugwesen und Waffen und Geräte. Die drei Sachbereiche sind verantwortlich für die gesamte technische Ausstattung des Präsidiums wie zum Beispiel rund 1300 PC-Arbeitsplätze, fast 500 Mobiltelefone und Smartphones, rund 1000 Funkgeräte, sämtliche Waffen der Beamtinnen und Beamten sowie den rund 330 Fahrzeuge umfassenden Fuhrpark.
Polizeipräsident Becker freute sich, dass der Arbeitsbereich mit einer „hervorragend ausgebildeten Beamtin nachbesetzt werden konnte. Die aktuelle dynamische Entwicklung insbesondere in der digitalen Ausstattung der Polizei, zum Beispiel im Bereich mobile IT oder auch die Zurverfügungstellung von Bodycams und vieles mehr braucht auch in personeller Hinsicht höchst professionelle Steuerung.“ In einer aufgrund der aktuellen Situation kleinen, internen Veranstaltung hieß er Sophia Brenner recht herzlich willkommen und wünschte ihr viel Freude bei der neuen beruflichen Herausforderung.

Zur Person:
Die ursprünglich aus dem Main-Tauber-Kreis stammende Sophia Brenner ist 31 Jahre alt und lebt mit ihrer Familie im Landkreis Schwäbisch Hall. Zu den Hobbies der Führungskraft gehören Sport und Reisen.

zurück